*Rezension* -> Der schwarze Thron 1 – Die Schwestern von Kendare Blake

Info

24463221_10210503859612263_332504954_o

@Donatha Czichy

1. Band – 14,99€ – Penhaligon – TB – auch als E-Book erhältlich – 448 Seiten – Fantasy  – ISBN: 978-3-7645-3144-7 – ERSTERSCHEINUNG: 09.05.2017

Worum geht es?

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …
Penhaligon

Warum war es auf meinem SuB?

Der schwarze Thron ist mir so oft ins Auge gesprungen, dass ich mich nicht mehr wehren konnte und das Buch einfach lesen musste.

Wie war es?

Cover:

Das Cover ist ein richtige Hingucker und wirklich sehr gut gelungen. Das Thema der Handlungen steht eindeutig im Vordergrund und die gewählten Farben harmonieren perfekt. Gold, Schwarz und Bronze ergeben eine schöne Kombination, wobei der Buchtitel deutlich hervorsticht und die Blicke auf sich zieht.

Schreibstil:

Mich konnte Kendra Blake von Anfang begeistern und in ihren Bann ziehen. Der Schreibstil ist sehr lebendig und abwechslungsreich. Die Geschichte wird aus verschiedenen  Blickwinkel geschrieben und so bekommt man einen genauen Einblick in das Leben und die Gedanken der Königinnen und auch anderen Charakteren. Verwirrend ist dies nicht, sondern sehr hilfreich und trotzdem gibt es immer wieder unglaubliche Wendungen.

Die Story:

Mirabella, Katharine und Arsinoe sind nicht nur Drillinge und Königinnen, sondern alle haben auch das Recht auf den Thron. Doch nur wer gewinnt und überlebt, wird diesen besteigen.
Geboren und aufgewachsen auf der Insel Fennbirn werden die drei Schwestern von den Familien aufgezogen, die die gleichen Gaben besitzen wie sie selbst.

Mirabella ist eine Elementarwandlerin und kann die Elemente mit einer unglaublichen Stärke kontrollieren. Der Tempel versucht alles um Mira auf den Thron zu bringen und das Volk dahingehend zu beeinflussen.

Katharine ist klein, schwach und nicht wie die Arrons es sich wünschen. Die Familie der Giftmischer versucht alles, damit ihre Gabe erwacht und sie eine gute Königin wird. Denn sie wollen ihren Platz im Rat nicht verlieren.

Arsinoe ist die wildeste der Drillinge und eine Naturbegabte. Auch sie sollte längst ihre Gabe beherrschen können und einen Familiaris besitzen. Alle haben große Hoffnungen. Doch wie es scheint ist sie nicht die erwählte Königin.

Meine Meinung:

Da ich so viel Gutes und Schlechte von dem Buch gehört habe, ging ich eher skeptisch an die Sache ran. Aber ich wurde sofort eines besseren belehrt.
Der schwarze Thron ist definitiv mein Novemberhighlight.

Kendare Blake hat mich von der ersten Seiten an in ihren Bann gezogen. Der Schreibstil und auch die eigentliche Story konnten mich nicht nur überzeugen, sondern auch regelrecht mitfiebern lassen wie es weitergeht.

Die Königinnen und ihre Gefährten sind gut durchdachte und interessante Charaktere. Jeder hat seinen eigenen Kopf, aber dann versuchen es doch alle der Göttin recht zu machen. Rituale und konkrete Abläufe stehen definitiv im Vordergrund und sind sehr originell gestaltet.

Doch nicht Hass und Ränkespiele dominieren die Welt der Königinnen. Freundschaft, Liebe und Verbundenheit schweißen sie mit ihren Gefährten immer mehr zusammen. Und einige dumme Fehler haben fatale Folgen, die für jeden zu einer Prüfung werden.

Da die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde und man so in die Köpfe vieler Personen gucken kann, erlebt man die einzelnen Königinnen und deren „Familien“ viel intensiver und doch geschehen immer wieder Wendungen mit denen man nicht gerechnet hätte. Die Spannung bleibt bis zum Schluss.

Man fühlt und fiebert mit allen dreien mit und für mich gibt es bis jetzt keine Favoritin. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine von ihnen stirbt. Vielleicht überleben sie ja alle?

Abschließend:

Ich kann euch allen nur empfehlen diesem Buch eine Chance zu geben und mal rein zu schnuppern. Es war definitiv ein Highlight für mich und der zweite Band muss ganz schnell her. *.* Sehnsüchtig werde ich darauf warten.*.*

Jetzt mache ich mir aber Gedanken welche der Gaben ich gerne hätte….

Vielen lieben Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! 

 

 

Advertisements